Welt & Politik Bis zu 5000 Euro steuerfrei: Pflegekräfte sollen mit Geldprämien gewonnen werden

22:15  17 mai  2018
22:15  17 mai  2018 Quelle:   berliner-zeitung.de

290-PS-GTI kommt Ende 2018

  290-PS-GTI kommt Ende 2018 290-PS-GTI kommt Ende 2018

Bis zu 5000 Euro steuerfrei : Pflegekräfte sollen mit Geldprämien gewonnen werden . Rettung des Atom-Deals: EU schützt europäische Firmen vor US-Sanktionen. Stickoxide: EU -Kommission verklagt Deutschland wegen zu schlechter Luft.

fordert die Einführung einer steuerfreien Kreditrücklage für mittelständische Unternehmen (natürliche und juristische Personen). In diese Rücklage können bis zu einer gewissen Obergrenze, z.B. 100.000 Euro insgesamt, Gewinne voll steuerfrei eingestellt werden.

Pflege: dpa © dpa dpa

Mit Geldprämien will der Pflegebeauftragte Andreas Westerfellhaus dem Personalnotstand in der Pflege beikommen. Fachkräfte in Heimen und Kliniken, die in den Beruf zurückkehren oder ihre Arbeitszeit spürbar aufstocken, sollten eine Prämie von bis zu 5000 Euro erhalten, sagte Westerfellhaus der „Rheinischen Post“ vom Donnerstag.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Lindner fordert U-Ausschuss zur Flüchtlingspolitik seit 2014

Der Vorschlag stieß auf ein geteiltes Echo. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte, er sei „Bestandteil der Gesamtschau“ zum Thema Pflege. „Ich will die Vertrauenskrise in der Pflege beenden“, sagte der Pflegebeauftragte der Bundesregierung. „Die Pflegekräfte müssen spüren, dass wirklich etwas geschieht, um die dramatische Personalsituation in Pflegeeinrichtungen und Kliniken zu verbessern.“ Die Vorschläge würden der „Rheinischen Post“ zufolge im ersten Jahr rund 570 Millionen Euro und rund 345 Millionen Euro in den Folgejahren kosten.

Hauptversammlung: Eon-Chef wirbt für RWE-Deal

  Hauptversammlung: Eon-Chef wirbt für RWE-Deal Hauptversammlung: Eon-Chef wirbt für RWE-DealTeyssen, der RWE-Vorstandsvorsitzende Rolf Martin Schmitz und Innogy-Chef Uwe Tigges wollen sich am Freitag erneut mit den Arbeitnehmervertretern treffen. „Wir haben schon ganz andere Dinge hinbekommen“, sagte Teyssen zur Forderung der Gewerkschaften. Bei einer früheren Sparrunde habe Eon 12 000 Arbeitsplätze abgebaut und es habe „nur ein, zwei Handvoll betriebsbedingte Kündigungen“ gegeben.

10 Was kann man …? 11 dürfen oder können? 12 müssen oder sollen ? A21 SMS Ergänzen Sie in der richtigen Form. sprechen • verlieren • scheinen • kennen • bleiben treffen • wissen • gewinnen • finden.

Passiversatzformen für das Passiv mit den Modalverben müssen, sollen , nicht dürfen. Die Modalverben müssen, sollen und nicht dürfen können nur durch sein zu + Infinitiv ersetzt werden. Diese Ersatzformen sind nur in der Amtssprache gebräuchlich.

Auch Azubis sollen profitieren

Die Prämie soll demnach steuerfrei gezahlt werden. Auch Azubis sollen profitieren. „Pflegefachkräfte, die direkt nach ihrer Ausbildung in eine Festanstellung gehen, sollen eine Prämie von 3000 Euro erhalten“, sagte Westerfellhaus. „Parallel müssen wir die Arbeitsbedingungen in der Pflege so verbessern, dass Prämienzahlungen danach nicht mehr notwendig sind.“

Auch Betreiber von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, die zusätzlich Fachpersonal einstellen, sollen dem BEricht zufolge pro Kopf eine Prämie von 3000 Euro erhalten. „Das gibt auch für Arbeitgeber einen Anreiz, ihr Fachpersonal tatsächlich aufzustocken“, sagte Westerfellhaus. Gesundheitsminister Spahn sagte, der Vorschlag werde eingebracht in die von der großen Koalition vereinbarte „Konzertierte Aktion Pflege“, die bald mit den Berufsverbänden starte. Er fügte hinzu, dass die Frage der Rückkehrer in den Beruf und die Aufstockung von Arbeitszeit wichtige Punkte seien.

Udo Jürgens: So viele Millionen erben seine Kinder

  Udo Jürgens: So viele Millionen erben seine Kinder Udo Jürgens: So viele Millionen erben seine KinderVon dem 50,5 Millionen Euro großem Erbe sollen den vier Kindern des Sängers je 8,5 Millionen zustehen. Neben John Jürgens und Jenny Jürgens, Kinder aus seiner Ehe mit Erika Meier, wurden auch die unehelichen Töchter Sonja und Gloria mit dem hinterlassenen Vermögen des Schlagerstars bedacht.

Aus diesen vielseitigen Gründen nimmt das Partizip II eine sehr wichtige Stellung in der deutschen Grammatik ein. Man sollte das Partizip II gezielt lernen und in der Bildung des Partizips II keine größeren Schwierigkeiten haben.

Übesicht über die Zeitformen (Tempus) des deutschen Passivs mit Modalverb (Präsens, Präteritum, Perfekt, Plusquamperfekt, Futur I und II) im Haupt- und Nebensatz.

13.000 Stellen zusätzliche Stellen

Zunächst will der Minister wie bereits angekündigt mit einem Sofortprogramm mindestens 13.000 Stellen zusätzlich schaffen. „Jede vollständige Altenpflegeeinrichtung soll im Rahmen des Sofortprogramms profitieren“, zitierte das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagsausgaben) aus einem Maßnahmenkatalog Spahns. Demnach sollen Heime mit bis zu 40 Bewohnern jeweils eine halbe Stelle zusätzlich erhalten, Einrichtungen mit 41 bis 80 Einwohnern eine volle Stelle, in größeren wären es 1,5 Stellen zusätzlich.

Lob für den Prämienvorschlag von Westerfellhaus kam unter anderen von SPD, Grünen und dem Paritätischen Gesamtverband. „Das steht zwar nicht im Koalitionsvertrag. Wir werden den Vorschlag aber wohlwollend prüfen“, sagte der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe). In anderen Ländern seien bereits gute Erfahrungen mit Prämien-Modellen gemacht worden. Die Grünen-Sprecherin für Pflegepolitik, Kordula Schulz-Asche, begrüßte den „schnellen Vorschlag“ des Pflegebeauftragten. Allerdings dürften aktive Pflegerinnen und Pfleger nicht vergessen werden.

Dafür gibt der Deutsche Bundestag Geld aus

  Dafür gibt der Deutsche Bundestag Geld aus Dafür gibt der Deutsche Bundestag Geld aus

Partizip II der Modalverben: müssen – gemusst können – gekonnt wollen – gewollt dürfen – gedurft sollen – gesollt . Download: Tabelle – Modalverben – Perfekt. Zurück zum Kapitel: Die Modalverben Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0.

Ein Hinzuverdienst bis 450 Euro pro Monat ist in der Regel steuerfrei , wenn der Arbeitgeber den Mini-Job pauschal versteuert. Frührentner sollten aber in jedem Fall den Hinzuverdienst mit ihrem Rentenversicherer besprechen. Ein Hinzuverdienst ab 450 Euro pro Monat muss versteuert werden

„Eine Finanzspritze verbessert noch nicht die Arbeitsbedingungen“

Der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes, Ulrich Schneider, mahnte, um den Pflegenotstand konsequent anzugehen, „müssen aber noch dicke Bretter gebohrt werden“. „Eine Finanzspritze verbessert noch nicht die Arbeitsbedingungen in der Pflege.“ Kritik kam von der Arbeiterwohlfahrt (AWO). „Der Fachkräftemangel in der Pflege lässt sich nicht mit einmaligen Geldgeschenken bekämpfen“, erklärte der AWO-Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler. Die Deutsche Stiftung Patientenschutz warf Westerfellhaus vor, mit „Sprechblasen“ Pflegekräfte und Öffentlichkeit zu verunsichern. Die pflegepolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Nicole Westig, kritisierte: „Für Pflegerinnen und Pfleger, die ihrem Beruf trotz schwieriger Arbeitsbedingungen die Treue gehalten haben, gibt es solche Wohltaten nicht.“ (afp)

Zehn Familien im Allgäu wegen Schulschwänzens angezeigt .
Zehn Familien im Allgäu wegen Schulschwänzens angezeigt• In den meisten solcher Fälle dürfen die Eltern die Reisen dennoch antreten. Wegen Schulschwänzens droht ihnen allerdings ein hohes Bußgeld.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!