Welt & Politik Frankreich streicht Wort "Rasse" aus Verfassung

22:30  12 juli  2018
22:30  12 juli  2018 Quelle:   kleinezeitung.at

Zwangspensionierte Richterin geht arbeiten – und Tausende jubeln ihr zu

  Zwangspensionierte Richterin geht arbeiten – und Tausende jubeln ihr zu Zwangspensionierte Richterin geht arbeiten – und Tausende jubeln ihr zu Die polnische Regierung will 27 der 73 Richter des Obersten Gerichtshofs loswerden – doch die Juristen setzen sich zur Wehr. Allen voran: die oberste Richterin Malgorzata Gersdorf.Aus Protest gegen ihren Zwangsruhestand ist die Präsidentin des Obersten Gerichtshofes in Polen, Malgorzata Gersdorf, am Mittwoch zur Arbeit erschienen. Gersdorf betrat am Morgen das Gerichtsgebäude in Warschau. Sie mische sich nicht in die Politik ein, sagte die Richterin vor Journalisten.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will das Wort „ Rasse “ aus der Verfassung streichen lassen. Im ersten Artikel der Verfassung heißt es bisher, Frankreich garantiere „allen Bürgern die Gleichheit vor dem Gesetz, unabhängig von ihrer Herkunft, Rasse oder Religion“.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will das Wort " Rasse " aus der Verfassung streichen lassen. Der Staatschef zeigte sich am Mittwochabend nach einem Treffen mit Abgeordneten aus den Übersee-Départements hoffnungsvoll, dass dieser Reformplan vom Parlament akzeptiert werde.

Bild: APA (AFP) © Bild: APA (AFP) Bild: APA (AFP)

Die französische Nationalversammlung hat am Donnerstag einstimmig beschlossen, das Wort "Rasse" aus der Verfassung zu streichen. Im ersten Artikel der Verfassung hieß es bisher, Frankreich garantiere "allen Bürgern die Gleichheit vor dem Gesetz, unabhängig von ihrer Herkunft, Rasse oder Religion".

Künftig heißt es: "unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Herkunft oder Religion". Damit wird auch der Unterscheidung nach Geschlechtern eine Absage erteilt. An der Abstimmung nahmen 119 Abgeordnete teil.

Die Abgeordneten schlossen sich der Meinung von Staatschef Emmanuel Macron und seiner Partei La Republique en Marche (LREM) an, wonach der Begriff "Rasse" veraltet sei. Er steht seit 1946 in der Verfassung und sollte den Rassentheorien der Nazis entgegenstehen. Auch in Deutschland gab es in der Vergangenheit Diskussionen über die entsprechende Bezeichnung in Artikel drei des Grundgesetzes.

„Bund zwischen zwei Personen“: Kubas neue Verfassung macht Weg für Homo-Ehe frei .
„Bund zwischen zwei Personen“: Kubas neue Verfassung macht Weg für Homo-Ehe freiAuf das Geschlecht der Beteiligten werde in dem Text nicht eingegangen, stellte die Zeitung heraus. In der derzeit noch geltenden Verfassung von 1976 wurde die Ehe hingegen als „freiwilliger Bund zwischen einem Mann und einer Frau“ definiert. Der Journalist und Aktivist für die Rechte Homosexueller, Francisco Rodríguez, nannte den Entwurf „eine offene Tür“ für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/welt-politik/-74340-frankreich-streicht-wort-rasse-aus-verfassung/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!