Wissen & Technik Warum ist die Welt bunt?

13:55  21 april  2017
13:55  21 april  2017 Quelle:   Welt der Wunder

Warum bekommen wir Schluckauf?

  Warum bekommen wir Schluckauf? Gegen Schluckauf helfen angeblich die skurrilsten Hausmittelchen: die Luft anhalten etwa, einen Handstand machen oder einen Löffel Essig trinken. Doch woher kommt der Schluckauf überhaupt? Und was bringt wirklich Linderung? Überlebenswichtiger Reflex im Mutterleib Im Alltag mag er äußerst lästig sein, doch für einen Fötus im Mutterleib ist Schluckauf ein überlebenswichtiger Reflex. Er verhindert, dass Fruchtwasser in die Lunge des Ungeborenen dringt und schützt es so vor dem Ertrinken. Obwohl wir den Reflex später nicht mehr brauchen, begleitet er uns ein Leben lang. Wenn Alkohol, Zigarettenrauch oder scharfes Essen den Magen reizen, überträgt sich dieser Reiz auf das Zwerchfell. Es verkrampft sich und löst den Schluckauf aus. Die Folge: Wir atmen ruckartig ein. Fast gleichzeitig verschließen die Stimmbänder den Kehlkopf. Die Luft hat keinen Zugang mehr zur Lunge. Es entsteht der typische „Hicks“-Laut. Ob aber nun Würfelzucker, ein ordentlicher Schreck oder ein Glas Wasser in kleinen Schlucken: Die bei Schluckauf angewendeten Rezepte haben allesamt gemeinsam, dass sie uns schlicht und ergreifend ablenken. So kann sich das Zwerchfell beruhigen – und im Normalfall atmen wir wenig später wieder erleichtert durch.

Sie haben die maximale Seitenabruf-Frequenz ueberschritten. Warum ist die FDP so stark?

In diesem geschützten Bereich können Sie Ihre Daten bearbeiten, bevor Sie die Online-Bewerbung aktivieren. Die Registrierung ist unverbindlich und kann jederzeit von Ihnen gelöscht werden. Sind Sie bereits registriert?

Rote Lippen, gelbe Bananen, blaues Meer: Die Welt in ihrer ganzen Vielfalt erscheint uns bunt und farbenfroh. Doch etwas genauer betrachtet, sieht die Lage anders aus: So bunt, wie wir sie sehen, ist die Welt gar nicht…

Noname © iStock/bluejayphoto Noname

Tatsächlich sind Farben eine bloße „Erfindung“ unseres Gehirns. Wenn Sonnenlicht auf einen Gegenstand fällt, wird es dort reflektiert und dann von der Netzhaut im Auge erfasst. Als Farbreiz gelangt die Information weiter ins Gehirn, wo sie zu unserer Empfindung von Farbe umgewandelt wird.

Steve Aoki: Headliner im Disneyland

  Steve Aoki: Headliner im Disneyland Steve Aoki ist Headliner beim Festival im Dinseyland. Im Disneyland Paris gibt es bald das Elektro Dance Musikfestival. Es trägt den Namen 'Electroland' und der EDM-Superstar wird dort gemeinsame mit dem australischen Musik-Duo NERVO und den lokalen DJs Michael Calfan und Richard Orlinski auftreten. Das ganze findet am 8. Juli statt. Die Glücklichen, die ein Festivalticket ergattern können, haben an dem Tag natürlich auch die Möglichkeit, die Fahrgeschäfte und Attraktionen im Disneyland zu nutzen. Auch einige Specialguests und magische Effekte werden den Besuchern versprochen. Besonders speziell sind aber die Bedingungen von Steve Aoki. Auf sechs Seiten wird zum Beispiel genau erklärt, welche Art von Kuchen für ihm bei seinem Auftritt bereitstehen muss. Der 'Delirious'- Hitmacher hat sogar schon einmal sein Publikum mit den Leckereien beworfen, als er letzten Juni seinen Song 'Cakeface' beim 10. Geburtstag von 'Isle of MTV' auf Malta performte. Dort verriet er auch, dass es bestimmte Kriterien gibt, welche Art von Dessert er dafür benötigt. Gegenüber 'BANG Showbiz' hatte er damals verraten: "Es gibt eine sechsseitige Erklärung allein für den Kuchen. Es ist sehr wichtig. Es kommt auf den Geschmack und die Konsistenz an, weil es ja in dein Gesicht geknallt wird. Du willst dann wahrscheinlich nicht, dass es ein britischer Kuchen ist. Britische Kuchen sind wie Backsteine. Sie müssen also schwammig und weich sein und klebrig und bunt. Meine ganzen Nebenbedingungen sind aber 13 Seiten lang." Na wenn die Bedingungen des Künstlers schon so extrem sind, dann können sich die Fans bestimmt auch auf etwas ganz besonderes freuen.

Für die gewählte Ausstellung ist keine Anmeldestatistik verfügbar!

Entweder ist der Link falsch, oder die Stelle wurde entfernt.

Ob ein Gegenstand uns nun rot oder blau erscheint, hängt vor allem von der Beschaffenheit seiner Oberfläche ab. Denn diese bestimmt, welche Lichtwellen zurückgeworfen und welche „verschluckt“ werden. Weil Licht aus elektromagnetischen Wellen mit unterschiedlichen Abständen besteht, hat jede Farbe eine andere Wellenlänge.

Vögel sehen noch mehr Farben

Dass wir Gelb, Rot und Blau unterscheiden können, liegt an den Sinneszellen im Auge, den so genannten Zapfen. Die drei unterschiedlichen Zapfentypen des menschlichen Auges können jeweils eine bestimmte Wellenlänge empfangen – und damit eine der drei Grundfarben. Wird also Licht mit unterschiedlichen Wellenlängen von einem Gegenstand reflektiert, entsteht eine Farbmischung. Trifft zum Beispiel Licht mit den entsprechenden Wellenlängen für Gelb und Rot auf die Netzhaut, wird vom Gehirn die Farbe Orange wahrgenommen.
Für die meisten Vögel ist die Welt übrigens noch bunter als für uns, da sie gleich vier Zapfentypen besitzen und sogar UV-Licht sehen können. Wahrscheinlich hat der Umstand evolutionäre Gründe: So reflektieren einige Früchte UV-Licht, sobald sie reif sind. Wie Tiere Farben wirklich wahrnehmen, bleibt allerdings unklar. Forscher können bei ihnen zwar die Reaktion auf Farbreize messen, nicht aber ihr Farbempfinden im Gehirn. So wie die Schönheit der Welt liegen also auch ihre Farben in den Augen des Betrachters.

Referendum: Warum Erdogan in Deutschland mehr Unterstützung hat als in der Türkei .
Die Türken hierzulande haben der Verfassungsreform mit 63,1 Prozent zugestimmt.Warum findet Erdogan mehr Unterstützung bei den türkischen Wählern in Deutschland als in der Türkei?

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!