Wissen & Technik Horror-Reptil nach Motörhead-Gründer Lemmy Kilmister benannt

14:26  11 august  2017
14:26  11 august  2017 Quelle:   dpa.de

Leichtathletik-WM in London - Bolt joggt ins Halbfinale – Pfiffe für Gatlin

  Leichtathletik-WM in London - Bolt joggt ins Halbfinale – Pfiffe für Gatlin Sprint-Superstar Usain Bolt ist bei der Leichtathletik-WM in London locker ins Halbfinale über 100 m gelaufen und hat sein zwölftes Gold weiter fest im Visier. Der achtmalige Olympiasieger gewann seinen Vorlauf nach einem holprigen Start in 10,07 Sekunden. Am Samstag finden in der britischen Hauptstadt die Halbfinals (20.05 Uhr) und das Finale (22.45 Uhr MESZ/ARD und Eurosport) statt. "Der Start war der Horror, da lief gar nichts", sagte Am Samstag finden in der britischen Hauptstadt die Halbfinals (20.05 Uhr) und das Finale (22.45 Uhr MESZ/ARD und Eurosport) statt.

Der verstorbene Motörhead - Gründer Lemmy Kilmister bekommt eine große biologische Ehre: Wissenschaftler haben ein Reptil nach ihm benannt .

Zweifelhafte Ehre : Gruseliges Reptil nach Lemmy Kilmister von Motörhead benannt . Motörhead - Gründer Lemmy Kilmister ist zum zweiten Mal Namensgeber für ein Fossil. (Archivfoto) Bild: dpa.

Paläoart-Rekonstruktion von dem Meereskrokodil Lemmysuchus obtusidens. Wissenschaftler haben ein furchteinflößendes Meereskrokodil-Fossil nach dem verstorbenen Motörhead-Sänger Lemmy Kilmister benannt. © Bereitgestellt von dpa-infocom Paläoart-Rekonstruktion von dem Meereskrokodil Lemmysuchus obtusidens. Wissenschaftler haben ein furchteinflößendes Meereskrokodil-Fossil nach dem verstorbenen Motörhead-Sänger Lemmy Kilmister benannt.

Wissenschaftler haben ein furchteinflößendes Meereskrokodil nach dem verstorbenen Motörhead-Sänger Lemmy Kilmister benannt: Lemmysuchus obtusidens heißt das gigantische, fossile Reptil. Seine Überreste waren bereits 1909 in einer Tongrube nahe der britischen Stadt Peterborough entdeckt worden.

Erst kürzlich aber fanden Forscher heraus, dass das fast sechs Meter lange Tier mit den riesigen Zähnen wissenschaftlich falsch eingeordnet war - darum musste ein neuer Name her. Lemmysuchus (übersetzt: Lemmys Krokodil) lebte vor etwa 164 Millionen Jahren.

Neue Doku über Lady Gaga

  Neue Doku über Lady Gaga Eine neue Dokumentation über Lady Gaga soll im September ausgestrahlt werden. Der US-TV-Sender HBO will den Fans mit dem Streifen nie zuvor gesehene Einblicke in die Welt der Popsängerin geben. Besonderer Fokus soll auf dem letzten Jahr der 31-Jährigen liegen - in diesem sorgte sie unter anderem mit ihrem Comeback-Album 'Joanne' für große Begeisterung unter ihren Fans. Der US-TV-Sender HBO will den Fans mit dem Streifen nie zuvor gesehene Einblicke in die Welt der Popsängerin geben. Besonderer Fokus soll auf dem letzten Jahr der 31-Jährigen liegen - in diesem sorgte sie unter anderem mit ihrem Comeback-Album 'Joanne' für große Begeisterung unter ihren Fans.

„Wenn du denkst, dass du zu alt bist für Rock‘n‘Roll, dann bist du es.“ Lemmy Kilmister - Motörhead . Maximum rock´n POP.

Wissenschaft: Horror - Reptil nach Lemmy Kilmister benannt . rLondon (dpa) - Wissenschaftler haben ein furchteinflößendes Meereskrokodil nach dem verstorbenen Motörhead -Sänger Lemmy Kilmister benannt : Lemmysuchus obtusidens heißt das gigantische, fossile Reptil.

Eine Mitarbeiterin des Naturhistorischen Museums in London, in dem die Kreatur aufbewahrt wird, ist Motörhead-Fan und kam auf die Idee, den früheren Frontmann und Gründer der Band zu ehren. Kilmister hätte wohl sein Glas auf Lemmysuchus erhoben, «eine der bösesten Kreaturen, die jemals die Erde bewohnt haben», sagte Kuratorin Lorna Steel. Die Forscher berichten im «Zoological Journal of the Linnean Society» über das Fossil.

Der in England geborene Rock-Musiker Kilmister («Ace of Spades») war Ende 2015 im Alter von 70 Jahren kurz nach einer Krebsdiagnose gestorben. Er war unter anderem für seinen exzessiven Alkoholkonsum bekannt. Auch ein Asteroid (Lemmy) und ein ausgestorbener Wurm sind nach dem Sänger mit der rauen Stimme benannt worden.

Wie Musk und Zuckerberg: Slack-Gründer Butterfield für bedingungsloses Grundeinkommen .
Auch der Silicon-Valley-Milliardär und Slack-Gründer Stewart Butterfield spricht sich für ein bedingungsloses Grundeinkommen aus. Via Twitter erklärte Butterfield kürzlich: „Es müsste nicht viel sein. Aber wenn man den Menschen nur einen sehr kleinen fixen Betrag geben würde, würde das eine riesige Menge an Gründergeist freisetzen.“ Das Argument dahinter lautet, dass viele der Gründer von heutigen Tech-Konzernen wie Facebook oder Microsoft zu Beginn von dem Geld ihrer Eltern zehrten.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!