Wissen & Technik Nasa-Aufnahmen zeigen eine Insel, die mitten im Pazifik aufgetaucht ist — sie stellt Forscher vor ein Rätsel

08:28  14 dezember  2017
08:28  14 dezember  2017 Quelle:   Business Insider Deutschland

Schreibt SpaceX morgen recycelte Geschichte im All?

  Schreibt SpaceX morgen recycelte Geschichte im All? Am Dienstag wird SpaceX für die NASA eine Nachschubmission zur Internationalen Raumstation durchführen. Das erste Mal setzt das Raumfahrtunternehmen dabei sowohl auf eine wiederverwertete Rakete als auch auf eine Raumkapsel, die schon einmal im All war. Damit könnte SpaceX ein kleines Stück Weltraumgeschichte schreiben. Eine der essentiellen Ideen von SpaceX stellt das Konzept wiederverwertbarer Komponenten dar. Denn will das Unternehmen die Raumfahrt langfristig deutlich günstiger machen. Dass sich seine Falcon-9-Raketen mehrfach nutzten lassen, hat es schon erfolgreich bewiesen. Dennoch stellt der Start am 12. Dezember eine Premiere dar.

jos-Error: Sorry, Sie sind nicht autorisiert.

Die Seite wurde leider nicht gefunden. Hier geht' s zur Startseite.

a close up of a logo: Nasa-Aufnahmen: Insel mitten im Pazifik aufgetaucht © Google Maps Nasa-Aufnahmen: Insel mitten im Pazifik aufgetaucht

Vor drei Jahren explodierte im Südpazifik ein Vulkan. Gestein und Dampf schossen bis zu neun Kilometer in die Luft. Als sich Asche und Rauch im Januar 2015 zurückzogen, war sie auf einmal da: Die Insel Hunga Tonga.

Wenn man die Kartenansicht von Google Maps benutzt, ist das Bild noch veraltet und zeigt zwei voneinander getrennte Inseln — von der Zeit vor dem Vulkanausbruch.

Wechselt man zur Satellitenansicht, sieht das Ganze anders aus. Zwischen beiden Inseln ragt der Vulkan heraus und verbindet sie miteinander:

a close up of a coral: Nasa-Aufnahmen: Insel mitten im Pazifik aufgetaucht © Google Maps Nasa-Aufnahmen: Insel mitten im Pazifik aufgetaucht

Zunächst rechneten Nasa-Forscher damit, dass die Insel in den kommenden Monaten wieder verschwindet, wie es bei vulkanischen Inseln üblich ist. Doch sie befindet sich immer noch dort — sehr zur Überraschung der Forscher, wie die Nasa berichtete. Hunga Tonga sei die dritte vulkanische Insel, die in den vergangenen 150 Jahren aufgetaucht ist und länger als einige Monate existierte. 

Forscher machen auf „Murder Island“ eine grausame Entdeckung, die von einem 400 Jahre alten Schiffbruch stammt

  Forscher machen auf „Murder Island“ eine grausame Entdeckung, die von einem 400 Jahre alten Schiffbruch stammt Die Inselgruppe Houtman-Abrolhos vor der Küste Western Australias ist wunderschön: glasklares Wasser, Korallenriffe und Strände, wohin das Auge reicht. Doch in der Vergangenheit galt die idyllische Landschaft als äußerst gefährlich. Aufgrund der vielen großen Riffe versanken dort zahlreiche Segelschiffe — was das Gebiet für Archäologen wiederum besonders interessant macht. Als ein internationales Forscherteam, darunter auch Archäologen der University of Western Australia, eine der Inseln vor kurzem erforschte, fand es ein Massengrab.

KomNet CCNXTG. Es ist ein allgemeiner Fehler aufgetreten. Bitte kopieren Sie die im Browser angezeigte URL (Address-Zeile) in eine Mail und senden Sie diese bitte an Ihren Administrator. Vielen Dank !

Sind Sie bereits registriert? Geben Sie Ihren Benutzernamen und das Passwort ein Klicken Sie auf den Button Registrieren, um ein eigenes Benutzerkonto für Ihre Bewerbung bei der BMW Group anzulegen.

„Vulkanische Inseln sind eine der Landschaftsformen, die am einfachsten entstehen“, sagte Jim Garvin, leitender Wissenschaftler des Goddard Space Flight Center der Nasa. 

„Für uns ist es von Interesse, zu kalkulieren, wie stark sich die 3D-Landschaft mit der Zeit verändert. Insbesondere das Volumen, das nur ein paar Mal bei anderen ähnlichen Inseln gemessen wurde. Das ist der erste Schritt, um die Erosionsrate und Prozesse zu verstehen und zu entschlüsseln, warum diese Insel länger existiert, als es die meisten erwartet hätten.“

Vulkaninsel übertrifft durchschnittliche Lebensdauer

Die Insel stellt die Forscher vor ein Rätsel: Warum ist sie noch nicht verschwunden?

a large mountain in the background: NASA Foto des Vulkans der Insel Hunga Tonga © NASA/Damien Grouille/Cecile Sabau NASA Foto des Vulkans der Insel Hunga Tonga

Ein Grund könnte laut Vicki Ferrini, Geologin an der Columbia University, sein, dass die beiden Inseln, an die der Vulkan angrenzt, aus einem ziemlich robusten Material bestehen. „Es geschieht also etwas Chemisches, das [der Insel] hilft, sich zu festigen und an Ort und Stelle zu bleiben.“ 

Die NASA hat den Moment festgehalten, in dem ein Schwarzes Loch einen Stern verschluckt

  Die NASA hat den Moment festgehalten, in dem ein Schwarzes Loch einen Stern verschluckt Schwarze Löcher sind unglaublich interessante Objekte im Weltall, die alles in ihrer Umgebung — Sterne, Licht und selbst den Staub — schlucken und sich davon ernähren. Wenn ein Stern nah genug an einem Schwarzen Loch vorbeifliegt, ist die Anziehungskraft des Schwarzen Lochs unter Umständen so hoch, dass der Stern einfach geschluckt wird. In diesem Prozess wird der Stern gedehnt, komprimiert — „spaghettisiert“ — und letztendlich zerstört. Dadurch wird eine ganze Menge Energie freigesetzt, die wiederum die Umgebung mit einem sogenannten „Flare“ (übersetzt „Auflodern“ oder „Streulicht“) erleuchtet und erhitzt. Diesen Prozess hatte man bislang nicht sehr gut verstanden, doch mithilfe der Daten des Wide-Field Infrared Survey Explorer (WISE) der NASA konnten in zwei Studien der John Hopkins University in Baltimore und der University of Science and Technology in China einige wichtige Erkenntnisse gewonnen werden. So zerstört das Schwarze Loch alles in seiner Umgebung — selbst den Staub. Doch ab einer gewissen Entfernung kann Staub überleben, eine Art Hülle bilden und die Hitze des Flares aufnehmen und wieder ausstoßen, wie bei einem Echo. Diese Energie kann man mit der Infrarot-Messung des WISE berechnen. „Unsere Studie bestätigt, dass der Staub da ist“, erklärte Varoujan Gorjian, ein Astronom der NASA und Co-Autor der US-amerikanischen Studie. „Und das können wir nutzen, um zu bemessen, wie viel Energie bei der Zerstörung des Sterns generiert wurde.

Das Video wird geladen Die Plattform stellt sich vor.

gelöscht. geht mitten drin aus --.

Doch nicht nur das ist von Interesse: Forscher untersuchen die Insel, um die vulkanische Oberfläche von Mars besser zu verstehen. „Alles, was wir auf dem Mars sehen und lernen, basiert auf der Erfahrung, die wir mit Phänomenen auf der Erde gemacht haben“, erklärte Garvin. „Wir glauben, dass es auf dem Mars zu einer Zeit, an der es dort große Wasserflächen gab, Vulkanausbrüche gegeben hat.“

So könnte es mit der Insel weitergehen

Es gibt zwei potentielle Szenarien, wie es mit der Insel weitergehen könnte. Entweder die Erosion wird aufgrund der Wellen beschleunigt und in den kommenden sechs bis sieben Jahren verschwindet die Insel nahezu vollständig — oder sie wird nur langsam abgebaut und der Vulkan bleibt weitere 25 bis 30 Jahre intakt.

„Die Insel kämpft um ihr Leben“, sagte Garvin während einer Pressekonferenz in New Orleans. „Und unsere Vorhersagen legen nahe, dass wir womöglich noch ein weiteres Jahrzehnt aus dem All zusehen können, wie sich dieses Ding entwickelt.“ 

Wissenschaftler machen einen atemberaubenden Fund im Krater eines Meteoriteneinschlags

  Wissenschaftler machen einen atemberaubenden Fund im Krater eines Meteoriteneinschlags Wissenschaftler machen einen atemberaubenden Fund im Krater eines MeteoriteneinschlagsIn den schroffen Hügeln Schottlands haben Wissenschaftler etwas entdeckt, das absolut nicht von dieser Welt ist: Die Einschlagstellen eines 60 Millionen Jahre alten Meteoriten und Mineralien, die nie zuvor auf der Erde gesehen wurden.

Sie sind nicht angemeldet. Um das Portal nutzen zu können, müssen Sie angemeldet sein.

Chatten Sie im Community-Hilfeforum und erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen. Die gesuchte Seite ist leider nicht mehr verfügbar. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Hilfe-Center.

Hier könnt ihr euch ein Zeitraffer-Video der Insel ansehen, das die Nasa-Forscher anhand von 3D-Modellen erstellt haben:

Das könnte euch auch interessieren:

 Mitten im Atlantik ist eine gigantische Insel aufgetaucht — sie ist hochgefährlich

 Forscher machen auf „Murder Island“ eine grausame Entdeckung, die von einem 400 Jahre alten Schiffbruch stammt

 NASA-Astronaut filmt Aufnahmen von der Erde, wie ihr sie noch nie gesehen habt

Mehr auf MSN

De varmeste og koldeste steder i verden: Hvis du er en af ​​de mennesker, der lider på grund af ændringer i temperaturen mere end de fleste, så er det nok bedst at holde sig væk fra disse steder.Med temperaturer, der er så høje som en utrolig 70 ° C, eller så lav som en frysende -93,2 ° C, er disse steder de regioner med de mest imponerende registrerede temperaturer på planeten. Og der er endda de meteorologiske registreringer til at bevise det.Forbered dig på nogle intense temperaturer. Tag et kig i galleriet! Extreme Temperaturen: Das sind die heißesten und kältesten Orte der Erde

Als Nächstes anschauen
  • Tillerson: Amerika will Gespräche mit Nordkorea

    Tillerson: Amerika will Gespräche mit Nordkorea

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:30
  • Donald Trump und der Widerstand der Frauen

    Donald Trump und der Widerstand der Frauen

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:35
  • „One Planet Summit“ - Zwölf Ziele für mehr Klimaschutz vereinbart

    „One Planet Summit“ - Zwölf Ziele für mehr Klimaschutz vereinbart

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:37
  • New York: Täter nach versuchtem Terroranschlag angeklagt

    New York: Täter nach versuchtem Terroranschlag angeklagt

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:13
  • "Gigant der Tora" gestorben

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:15
  • Unterstützung für russische Olympioniken

    Unterstützung für russische Olympioniken

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:12
  • Buwog-Prozess: Österreichs Ex-Minister Grasser vor Gericht

    Buwog-Prozess: Österreichs Ex-Minister Grasser vor Gericht

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:05
  • Raketen und Tote in Nahost: Konflikt um Jerusalem eskaliert

    Raketen und Tote in Nahost: Konflikt um Jerusalem eskaliert

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:51
  • Heiße Luft in Paris

    Heiße Luft in Paris

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:40
  • Nach Solidaritätswelle: Mobbingopfer Keaton Jones (11) hat Hoffnung

    Nach Solidaritätswelle: Mobbingopfer Keaton Jones (11) hat Hoffnung

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:45
  • Proteste nach Neuauszählung

    Proteste nach Neuauszählung

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:08
  • Weihnachtsbaum-Knappheit in den USA:

    Weihnachtsbaum-Knappheit in den USA: "Menschen brauchen Bäume"

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:11
  • Margrethe Vestager:

    Margrethe Vestager: "Man muss auch die negative Seite von Big Data angehen"

    Euronews-Logo
    Euronews
    8:00
  • Russische Syrien-Heimkehrer in Dagestan gelandet

    Russische Syrien-Heimkehrer in Dagestan gelandet

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:49
  • Deutsche Piloten-Gewerkschaft: Streiks bei Ryanair möglich

    Deutsche Piloten-Gewerkschaft: Streiks bei Ryanair möglich

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:39
  • Ho, ho, ho, hier spricht der Weihnachtsmann

    Ho, ho, ho, hier spricht der Weihnachtsmann

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:50
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Forscher finden einen 5,7 Millionen Jahre alten Fußabdruck, der die Geschichte der Menschheit in Frage stellen könnte .
Wenn uns die Entdeckungen der vergangenen Jahrzehnte eines gelehrt haben, dann ist es die Tatsache, dass die Evolutionsgeschichte des Menschen alles andere als simpel ist. Kürzlich haben Wissenschaftler auf der Insel Kreta Fußabdrücke gefunden, die die Geschichte der Menschheit in Frage stellen könnte. Denn die Fußabdrücke stammen von Hominini — eine Tribus der Familie der Menschenaffen — und sind unglaubliche 5,7 Millionen Jahre alt. Sie entstanden also zu einer Zeit, in der bisherige Studien unsere Vorfahren in Afrika ansiedelten — mit Füßen, die eher noch an Affen erinnerten.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/wissen-technik/-56172-nasa-aufnahmen-zeigen-eine-insel-die-mitten-im-pazifik-aufgetaucht-ist-sie-stellt-forscher-vor-ein-ratsel/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!