Wissen & Technik Bill Gates macht eine erstaunliche Vorhersage zur Ära Trump

00:05  23 januar  2018
00:05  23 januar  2018 Quelle:   Business Insider Deutschland

Trumps "Drecksloch-Äußerung": Afrikanische Staaten fordern Entschuldigung

  Trumps Die afrikanischen Vertreter bei den Vereinten Nationen haben sich zu einer Dringlichkeitssitzung über die angebliche Äußerung von US-Präsident Trump getroffen. Der soll im Zusammenhang mit unerwünschter Migration in die USA von "Drecksloch-Ländern" gesprochen haben. Die 54 UN-Botschafter erklärten, sie seien "äußerst erschüttert über die empörenden, rassistischen und fremdenfeindlichen Bemerkungen des Präsidenten der Vereinigten Staaten", über die Medien umfangreich berichtet hätten. Sie forderten Trump auf, sich für die Bezeichnung "Drecksloch-Länder" zu entschuldigen und sie zu widerrufen. Keine einzelne Bemerkung Die Botschafter beklagen in diesem Zusammenhang eine grundsätzliche Entwicklung in Washington. Sie seien "besorgt über den anhaltenden und wachsenden Trend der US-Regierung gegenüber Afrika und Menschen afrikanischer Herkunft, den Kontinent und Farbige zu verunglimpfen". Trump hatte zwei Insidern zufolge am Donnerstag bei einem Treffen mit US-Senatoren die Frage aufgeworfen, warum die USA Einwanderer aus Haiti und Afrika ins Land lassen sollen und in diesem Zusammenhang von "Drecksloch-Ländern" gesprochen. Der Präsident selbst bestritt die Wortwahl. Kritik von vielen Seiten Mehrere afrikanische Politiker bezeichneten Trump nach den Berichten über seine Bemerkung als Rassisten. Die Außenminister von Botswana und Senegal bestellten die US-Botschafter ein. Auch das Menschenrechtsbüro der Vereinten Nationen erklärte, Trumps Äußerungen seien ohne Zweifel rassistisch.

Bill Gates vor dem Trump TowerDrew Angerer / Getty. Bill Gates hat eine geniale Lösung für das größte Problem unserer Arbeitswelt. Was Warren Buffett und Bill Gates machen würden, wenn sie pleite gingen.

Empfehlung. Angesiedelt in den Südstaaten, zwei Jahre vor dem Bürgerkrieg, erzählt Django Unchained die Geschichte von Django Mehr.

a man wearing a suit and tie: Bill Gates macht eine erstaunliche Vorhersage zur Ära Trump © Drew Angerer / Getty Bill Gates macht eine erstaunliche Vorhersage zur Ära Trump

Bill Gates und Warren Buffet sind in erster Linie für eine Sache bekannt: Ihr Geld. Bill Gates ist der reichste Mann der Welt und Warren Buffett ist der drittreichste. Laut Forbes besitzen sie zusammen mehr als 153,9 Milliarden Euro.

Da dürfte es niemanden verwundern, dass beide der Zukunft mit Optimismus entgegensehen. Zynische Naturen wären vielleicht geneigt, das nicht zuletzt ihrem unermesslichen Reichtum zuzuschreiben — wer so viel Geld hat, muss sich schließlich um sich selbst zumindest keine Sorgen machen.

Prinz Harry + Meghan Markle: Kommt Donald Trump zur Hochzeit?

  Prinz Harry + Meghan Markle: Kommt Donald Trump zur Hochzeit? Am 19. Mai 2018 werden sich Prinz Harry und Meghan Markle das Jawort geben. Steht auf der Gästeliste etwa auch der US-Präsident? Ein Hof-Insider äußert sich Wenn sich Prinz Harry, 33, und Meghan Markle, 36, in wenigen Monaten ewige Treue und Liebe schwören, wird zum ersten Mal eine Amerikanerin Mitglied des britischen Königshauses. Eigentlich eine gute Gelegenheit, um das Bündnis zwischen den beiden Ländern auch politisch zu pflegen und Donald Trump, 47, zur Hochzeit einzuladen. Der US-Präsident hat der Insel seit seiner Amtseinführung am 20. Januar 2017 immerhin noch keinen Besuch abgestattet.

Jetzt die Zukunft gestalten, jetzt mitmachen: Pferdewirt auch im Westernreiten!? In diesen Monaten werden die Weichen für die nächsten 20 Jahre ge

Ein Fehler ist aufgetreten. Dieser Dienst ist momentan nicht erreichbar. Wir werden den Fehler so schnell wie möglich beheben. Bitte versuchen Sie es in wenigen Minuten noch einmal.

Aber eben in diesem Punkt unterscheiden sich die Beiden von dem Klischee, dass viele von den Superreichen haben. Sie sorgen sich nämlich nicht nur um sich selbst, sondern verfolgen auch die politischen und sozialen Entwicklungen ihres Landes sehr genau.

Bill Gates: „Ich sage eine Rückkehr der Wahrheit voraus“

Unter Präsident Trump fürchten sich viele Menschen vor der Zukunft. Doch Bill Gates glaubt, dass sich das Gute am Ende durchsetzen wird. Denn die Welt, so sagt er, wird eigentlich immer besser.

In einem Gastbeitrag beim Magazin „Time“ geht Bill Gates auf mehrere Entwicklungen ein – von der Sterblichkeitsrate von Kindern bis hin zu den vielen Ländern, die die Rechte von Homosexuellen schützen – und betont, dass wir uns in eine positive Richtung bewegen. Wir bekommen nur nicht viel davon mit, weil wir vor allem schlechte Nachrichten wahrnehmen.

"March for Life": Trump unterstützt Abtreibungsgegner

  Donald Trump hat Tausenden Abtreibungsgegnern den Rücken gestärkt. Der US-Präsident kündigte an, dass er die Rechtslage in den USA ändern wolle: "Wir werden immer das allererste Recht aus der Unabhängigkeitserklärung verteidigen, und das ist das Recht auf Leben." US-Präsident Donald Trump wandte sich am Freitag in einer Rede im Rosengarten des Weißen Hauses in Washington an Demonstranten, die sich auf der National Mall versammelt hatten. Ihre Bewegung sei eine Bewegung, die aus Liebe geboren sei, erklärte Trump.

Noch kein Login? Hier gehts zur Anmeldung.

Copyright © 2017. Dave Chappelle To Trump Supporters: He’s Fighting For Me

„Diese Ereignisse – so schlimm sie auch waren – sind im Kontext eines größeren, positiven Trends geschehen“, schreibt Gates. „Insgesamt wird die Welt besser.“

Einige der Punkte, die er als Beispiele aufzählt, sind:

  • Ein drastischer Rückgang der Sterblichkeitsrate von Kindern unter fünf Jahren. Seit 1990 hat sich die Zahl halbiert und hat 122 Millionen Kindern das Leben gerettet.
  • Ein dramatischer Wandel bei der Bevölkerungszahl, die in extremer Armut lebt. Ware es im Jahr 1990 noch ein Drittel der Weltbevölkerung, ist es heute nur noch ein Zehntel.
  • Ein enormer Anstieg der Anzahl der Kinder, die weltweit eine Schule besuchen: Mittlerweile können das 90 Prozent aller Kinder.
  • Gesetze, die Homosexuelle schützen, sind nun in mehr als 100 Ländern in Kraft.
  • Weltweit werden Frauen zunehmend in öffentlichen Ämtern besetzt.

Zusammen mit seinem Freund Warren Buffet gab Gates im vergangenen Jahr dem Portal „The Atlantic“ ein Interview. In Zeiten von Fake News und alternativen Fakten erklärte Gates: „Ich sage eine Rückkehr der Wahrheit voraus.“

Trump wünscht Harry und Meghan alles Gute

  Trump wünscht Harry und Meghan alles Gute Er hoffe, Prinz Harry und Meghan Markle seien glücklich, sagte Donald Trump in einem Interview – auch wenn er bislang keine Hochzeitseinladung erhalten habe.

Vielen Dank! Bericht: Trump -Wahlkampfberater löste Russland-Ermittlungen aus.

Es trat ein Problem mit der Datenbank auf. Bitte versuchen Sie es erneut, indem Sie die Seite neu laden (Aktualisieren / Refresh / Reload im Browser klicken). Eine E-Mail wurde an den Technischen Administrator geschickt, den Sie ebenfalls kontaktieren können, falls das Problem weiterhin auftritt.

Bestimmte Lösungen, die nicht auf Fakten basierten, wären nicht so erfolgreich wie die Lösungen, die auf Fakten beruhen. „Demokratie ist etwas, das sich selbst korrigiert.“

Auch Warren Buffett kann die Unzufriedenheit der Menschen verstehen. Er erklärt sie in erster Linie mit der immer weiter wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich. Er bezieht sich dabei auf die Forbes-Liste: Noch 1982 wurde das Gesamtvermögen der Superreichen auf 88 Milliarden Dollar geschätzt. Heute sind es 2,2 Billionen.

Im krassem Gegensatz dazu stehe der „signifikant hohe Prozentsatz“ an Menschen, die in Amerika auch mit einem 40-Stunden Job ihre Familie nicht ernähren können.

„Die Menschen glauben, dass ihre Kinder schlechter dran sein werden als sie selbst“, sagte Buffet.

Aber dann sagte er auch: „Sie irren sich vollkommen.“

Woher der Optimismus? Warren Buffett nimmt seine positive Sicht der Dinge nicht aus der Luft und auch nicht aus seinem gigantischen Vermögen, sondern aus den Vorhersagen seines Freundes Bill Gates.

2006 trat Warren Buffett der Gates-Initiative „The Giving Pledge“ bei und versprach, den größten Teil seines Vermögens an wohltätige Organisationen zu spenden. Seitdem bekommt er jedes Jahr von der Bill und Melinda Gates Stiftung einen Brief, in dem steht, was Buffett und andere Großspender für ihr Geld bekommen: Eine bessere Welt.

Finanzchef der US-Republikaner tritt nach Belästigungsvorwüfen zurück

  Finanzchef der US-Republikaner tritt nach Belästigungsvorwüfen zurück Der Finanzchef der US-Republikaner, Steve Wynn, hat nach Belästigungsvorwürfen seinen Hut genommen. Die Vorsitzende des Nationalkomitees der Partei, Ronna McDaniel, sagte am Samstag, dass sie den Amtsverzicht des Casino-Unternehmers akzeptiere. Das "Wall Street Journal" hatte zuvor berichtet, eine Reihe von Frauen beschuldige Wynn, sie sexuell belästigt zu haben und übergriffig geworden zu sein. Der Milliardär, der die Hotel- und Kasino-Kette Wynn Resorts aufgebaut hat, wies die Vorwürfe als "absurd" zurück. Er beschuldigte seine Ex-Frau, hinter den Berichten zu stehen.

Diese Seite ist zurzeit nicht verfügbar. Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung. Seite neu laden.

Eine erstaunliche Methode gegen Ängste, Sorgen und Grübeleien.

Denn auch wenn wir in den Medien oft nichts sehen als Krieg, Terror und Elend: Im Großen und Ganzen betrachtet geht es bergauf, und Bill Gates schließt seinen Brief mit der hoffnungsvollsten Vorhersage von allen:

„Die Zukunft wird die Pessimisten überraschen.“

„Die Menschen irren sich vollkommen“, sagt Buffett zu „The Atlantic“. „Ihre Kinder werden besser leben und ihre Enkelkinder sogar noch besser.“

Lest auch: Bill Gates hat 1999 diese 15 Dinge vorhergesagt — es ist unheimlich, wie richtig er lag

Das gilt auch für all jene von uns, die keine Milliarden besitzen. Wer also noch dazu neigt, die Welt am Abgrund zu sehen, kann sich vielleicht ab und zu die Worte von Bill Gates in Erinnerung rufen. Warren Buffett hat er damit schon überzeugt.

AUCH INTERESSANT: Bill Gates hat eine geniale Lösung für das größte Problem unserer Arbeitswelt

Was Warren Buffett und Bill Gates machen würden, wenn sie pleite gingen

Bill Gates wird wohl der erste Billionär der Welt

Mehr auf MSN:

Als Nächstes anschauen
  • Puigdemont: Kein neuer europäischer Haftbefehl

    Puigdemont: Kein neuer europäischer Haftbefehl

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:50
  • 3 Tote bei Bombenanschlag in Thailand

    3 Tote bei Bombenanschlag in Thailand

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:54
  • Flüchtlinge: Serbien will sich an EU-Quote anpassen

    Flüchtlinge: Serbien will sich an EU-Quote anpassen

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:40
  • Trump in Davos - das große Fragezeichen

    Trump in Davos - das große Fragezeichen

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:16
  • USA: Keine Einigung im Haushaltsstreit -

    USA: Keine Einigung im Haushaltsstreit - "Shutdown" bleibt bestehen

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:35
  • Papst beendet Südamerikareise – und enttäuscht mit Aussage zu Kindesmissbrauch

    Papst beendet Südamerikareise – und enttäuscht mit Aussage zu Kindesmissbrauch

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:08
  • SPD und CDU/CSU: Schwierige Koalitionsverhandlungen voraus

    SPD und CDU/CSU: Schwierige Koalitionsverhandlungen voraus

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:23
  • Pence in Israel: Nicht jeder will mit ihm reden

    Pence in Israel: Nicht jeder will mit ihm reden

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:14
  • Schneechaos in den Alpen: ein Toter nach Lawine

    Schneechaos in den Alpen: ein Toter nach Lawine

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:45
  • Namensstreit: Mazedonien oder FYROM?

    Namensstreit: Mazedonien oder FYROM?

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:34
  • 2500 Menschen evakuiert: Bombenentschärfung in Okinawa

    2500 Menschen evakuiert: Bombenentschärfung in Okinawa

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:20
  • Merkel und Macron kündigen neuen Élysée-Vertrag an

    Merkel und Macron kündigen neuen Élysée-Vertrag an

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:17
  • Erfolgreicher Raketenstart für

    Erfolgreicher Raketenstart für "Rocket Lab"

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:20
  • Erster Schritt aus der Regierungskrise?

    Erster Schritt aus der Regierungskrise?

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:07
  • Eskaliert der Konflikt an der syrisch-türkischen Grenze?

    Eskaliert der Konflikt an der syrisch-türkischen Grenze?

    Euronews-Logo
    Euronews
    1:10
  • SPD stimmt für Neuauflage der GroKo

    SPD stimmt für Neuauflage der GroKo

    Euronews-Logo
    Euronews
    0:38
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Obama verrät Inhalt des Trump-Geschenks .
Obama verrät Inhalt des Trump-GeschenksSeit Melania Trump im Jänner vergangenen Jahres Michelle Obama bei der Angelobung ihres Mannes eine Geschenkschachtel in die Hand drückte, wurde über deren Inhalt gerätselt. Nun hat die ehemalige First Lady der USA in der Sendung von US-Talkerin Ellen DeGeneres das Geheimnis gelüftet. In der türkisfarbenen Tiffany-Box befand sich ein "schöner Bilderrahmen".

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/wissen-technik/-58682-bill-gates-macht-eine-erstaunliche-vorhersage-zur-ara-trump/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!