Wissen & Technik "Je mehr Luft, desto mehr...": Die eklige Wahrheit über Händetrockner auf öffentlichen Toiletten

21:51  14 april  2018
21:51  14 april  2018 Quelle:   stern

Luftverschmutzung - Wieso die Britische Regierung eine halbe Million Pfund gegen saubere Luft zahlte

  Luftverschmutzung - Wieso die Britische Regierung eine halbe Million Pfund gegen saubere Luft zahlte Luftverschmutzung - Wieso die Britische Regierung eine halbe Million Pfund gegen saubere Luft zahlte Mehr als 500.000 Pfund ließ die May-Regierung in Rechtsstreitigkeiten gegen Umweltinitiativen versacken, die für saubere Luft kämpfen. Die Opposition tobt.Großbritanniens Regierung hat mehr als eine halbe Million Pfund in Rechtsstreitigkeiten gegen Umweltaktivisten investiert, die für bessere Luft im Vereinigten Königreich kämpfen. Wie der „Guardian“ berichtet, geht das aus Unterlagen hervor, die die Regierung von Premierministerin May auf eine Labour-Anfrage hin veröffentlichen musste.

Wahrheit - 10. April 2018. Peters Neuigkeiten “ Deja vu?

Reisen, aber wie? Jeder möchte doch gern reisen, nicht wahr ? Dadurch gewinnt man einen Arbeits- oder Urlaubstag mehr . Auf jedem Bahnhof kann man Reiselektüre kaufen: ein Buch oder eine Zeitung.

Die eklige Wahrheit über Händetrockner auf öffentlichen Toiletten © Getty Images/Nicholas Free Die eklige Wahrheit über Händetrockner auf öffentlichen Toiletten

Einmal auf den Knopf drücken, die nassen Hände in den Luftstrom halten, fertig: Händetrockner sind praktisch - bergen aber auch ein verkeimtes Geheimnis, wie US-amerikanische Forscher herausgefunden haben.

Türklinke, Klodeckel, die Armatur des Waschbeckens: Öffentliche Toiletten sind für viele Menschen ein Graus. Überall kleben und haften die Bakterien der Vorgänger. Keine schöne Vorstellung. US-amerikanische Forscher haben nun eine weitere Bakterien-Quelle auf öffentlichen Toiletten ins Visier genommen - und die dürften die meisten bislang wohl nicht als kritisch betrachtet haben: Es ist der Händetrockner.

Kein Arbeitsunfall: Wer im Büro auf die Toilette geht, ist nicht versichert

  Kein Arbeitsunfall: Wer im Büro auf die Toilette geht, ist nicht versichert Kein Arbeitsunfall: Wer im Büro auf die Toilette geht, ist nicht versichert Wer einen Tag im Büro verbringt, nutzt zwangsläufig auch die dortige Toilette. Verletzt man sich dort, gilt das nicht als Arbeitsunfall – man ist also nicht versichert. Das hat ein aktuelles Gerichtsurteil ergeben.Als ein Mechaniker im Januar 2017 auf der Arbeit auf Toilette ging, rutschte er aus. Dabei fiel der Mann jedoch so unglücklich, dass er mit dem Kopf auf dem Waschbecken aufschlug – was ihm eine Gehirnerschütterung und einen viertägigen Krankenhausaufenthalt bescherte.

"Ein Irrtum ist umso gefährlicher, je mehr Wahrheit er enthält.". Henri-Frédéric Amiel. "Die größte Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.". Thomas von Aquin. "Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure.

5. Schickt sie ihm einen Luftpostbrief? -Nein, . 6. Sagt ihr immer die Wahrheit ? - Ja, . 7. Zeigen Sie allen Ihre Markensammlung?

Nach Auffassung eines Forscherteams um den Mikrobiologen Peter Setlow (Uconn Health) könnten die Hände nach dem Benutzen eines Händetrockners sogar schmutziger sein als zuvor. Das legen die Ergebnisse einer Studie nahe, welche die Forscher im Fachblatt "Applied and Environmental Microbiology" veröffentlicht haben.

Die Forscher hielten Platten mit Nährböden für 30 Sekunden unter den warmen Luftstrom von Händetrocknern. Die Geräte hingen an den Wänden eines akademischen Gesundheitszentrums. Es wurden sowohl Geräte aus Damen- wie auch aus Herren-Toiletten getestet. Im Anschluss zählten die Forscher die Bakterien-Kolonien auf den Platten: Auf denen, die unter den Luftstrom der Händetrockner gehalten worden waren, wucherten zwischen 18 und 60 Kolonien. Auf Platten, die lediglich für zwei Minuten der Luft der Badezimmer ausgesetzt waren, war es im Schnitt dagegen weniger als eine.

Nach 200.000 Kilometern ist Schluss

  Nach 200.000 Kilometern ist Schluss Nach 200.000 Kilometern ist SchlussVW jedenfalls attestiert seinen TDI-Motoren eine Laufleistung von 200.000 Kilometern. Verschiedene Gerichte halten dagegen und legen 350.000 Kilometer als Richtwert fest.Die Lebensdauer eines Motors scheint, ganz im Gegensatz zu früheren Entwicklungen, immer geringer zu werden. Je komplexer die Motoren- und Antriebstechnik wird, desto anfälliger sind auch Motoren. Vor allem VW sah sich in letzter Zeit immer wieder damit konfrontiert, Angaben zur Lebensdauer seiner TDI-Motoren machen zu müssen.

AfD - Mut zur Wahrheit ! - Alternative für Deutschland.

Wer befahl das Schweigen und Verschweigen der WAHRHEIT über Gauck und die Wende !? Siehe dazu auch: „Wie sämtliche Amtseide, die im deutschen öffentlichen Recht vorgesehen sind, ist auch der Ich kenne keine Parteien mehr , kenne nur Deutsche! Gegen Demokraten Helfen nur Soldaten!

Sind die Bakterien bedenklich für die Gesundheit?

Nach Angaben der Forscher ist unklar, woher die Bakterien stammen - also ob die Trockner im Inneren verkeimt waren oder schlicht größere Mengen kontaminierter Luft auf die Platten gepustet haben. Studienautor Peter Setlow vermutet eher letzteres: "Je mehr Luft bewegt wird, desto mehr Bakterien bleiben kleben", erklärte er gegenüber dem "Business Insider". "Und in Toiletten gibt es eine Menge Bakterien."

Die Studie lässt offen, ob von diesen Funden eine Gesundheitsgefahr zu erwarten ist. Keime und Bakterien sind in unserer Umwelt allgegenwärtig. Nur einige wenige lösen aber tatsächlich Infektionen oder Durchfallerkrankungen aus.

Unappetitlich sind die Funde jedoch allemal -  das gibt auch Setlow zu. Er hat nach Abschluss der Studie keinen Händetrockner mehr benutzt.

Erfahren Sie mehr:

Schutz vor Infektionen: 7 Tipps, wie Sie Geflügelfleisch perfekt hygienisch zubereiten

Gut zu wissen: Ist es eklig, die Straßenschuhe im Haus anzulassen?

Bakterienbelastung: Aldi ruft Lachs zurück

Mehr Geld für öffentlichen Dienst .
Mehr Geld für öffentlichen DienstDer neue Tarifvertrag soll rückwirkend zum 1. März beginnen und eine Laufzeit von 30 Monaten haben. Dies teilten die Verhandlungsführer nach dreitägigem Ringen am frühen Mittwochmorgen in Potsdam mit.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!