The page you are looking for is temporarily unavailable.
Please try again later

Wissen & Technik Studie zeigt, dass eine Krankheit unter Millennials zunimmt, die normalerweise ältere Menschen betrifft

20:30  31 mai  2018
20:30  31 mai  2018 Quelle:   businessinsider.de

"Algorithmen bestimmen zunehmend über unser Leben"

  "Algorithmen bestimmen zunehmend über unser Leben"Das könnte Sie auch interessieren:

Der Charakter ist die Gesamtheit der wesentlichen Eigenschaften eines Menschen , die in seinen Handlungen und in seinem Verhalten zu anderen Menschen und zu sich selbst in Erscheinung treten und sein Verhaltnis zur Wirklichkeit ausdrucken.

Darauf aufbauend, wird im zweiten Teil … diskutiert / gezeigt , dass … X im Folgenden beziehe ich mich auf .. von X folgende Ergebnisse stellt X in seiner Studie über dar X kommt in seiner Arbeit über Einschränkungen: abgesehen von wenigstens was mich betrifft weder . noch erst. im Falle.

a star filled sky: Krebszellen © Provided by Business Insider Inc Krebszellen

Die Ergebnisse einer Studie aus den USA sind erschreckend. Obwohl die Zahlen generell zurückgehen, erkranken gerade junge Menschen immer öfter an Darmkrebs. Ein Grund dafür könnte der heutige Lifestyle sein.

Das könnte Sie auch interessieren:

Landleguane auf Galapagos-Inseln umgesiedelt

Forscher der American Cancer Society haben die Ergebnisse ihrer Studie im „Journal of the National Cancer Institute“ veröffentlicht. Diese zeigen, dass zwischen 1983 und 2013 mehr und mehr junge Menschen zwischen 20 und 29 Jahren an Darmkrebs erkrankt sind, genauer gesagt war ein Anstieg von drei Prozent zu verzeichnen. Die Zahl mag zunächst nicht sonderlich hoch klingen, ist aber dennoch ein beängstigender Anstieg, vor allem, weil vorsorgliche Darmspiegelungen zur Früherkennung normalerweise erst bei älteren Menschen ab 50 Jahren durchgeführt werden. Aufgrund der Ergebnisse der Studie empfehlen die Forscher, das Alter für die Darmspiegelungen nach unten zu setzen.

OECD-Studie: In diesen Ländern wird am meisten gearbeitet – Deutschlands Position überrascht

  OECD-Studie: In diesen Ländern wird am meisten gearbeitet – Deutschlands Position überrascht OECD-Studie: In diesen Ländern wird am meisten gearbeitet – Deutschlands Position überraschtWie "gut" ist die 40-Stunden-Woche? Eine Studie zeigt, dass sie in Deutschland Standard aber weltweit noch lange nicht oberes Limit ist. In anderen Ländern schuften die Menschen deutlich länger.

Die betroffenen Menschen sind jahrelang infiziert, ohne an Krankheitserscheinungen zu leiden. Krankheit bedeutet also für einen Organismus: Er kann — zumindest zeitweise — nicht mehr die Selbstheilungskräfte in ausreichendem Maße zielgerichtet aktivieren, welche normalerweise die

MENSCHEN – Einstufungstest Teil 3: Aufgabenblatt. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 107 Q Dr. Meinhardt ist schon 68 Jahre alt .

Darmkrebs ist die dritthäufigste Krebsart in Deutschland

Darmkrebs ist die dritthäufigste Krebserkrankung bei Männern und Frauen in Deutschland. Laut der Felix-Burda-Stiftung erkranken hierzulande jährlich 61.010 Menschen an der Krankheit und 25.512 Menschen sterben daran. Im Laufe des Lebens erkrankt einer von 15 Männern und eine von 18 Frauen an Darmkrebs. Ein früh entdeckter Darmkrebs ist heutzutage zu 90 bis 100 Prozent heilbar — nur leider wird er in vielen Fällen zu spät erkannt.

Doch wie lässt sich der 3-prozentige Anstieg bei den Millennials erklären, wenn die Zahlen generell zurückgehen? Zum einen begünstigen genetische Faktoren die Entstehung von Darmkrebs, aber die Forscher sind sich sicher, dass vor allem der Lifestyle ein ausschlaggebender Faktor ist.

Schlafmangel kann ausgeglichen werden

  Schlafmangel kann ausgeglichen werden Schlafmangel kann ausgeglichen werden• Das hat ein internationales Team von Forschern festgestellt, das die Schlaf- und Lebensgewohnheiten von fast 44 000 Schweden über 13 Jahre hinweg ausgewertet hat.

Die Studie zeigt , dass dieser Fernsehstil die Kinder stresst und negative Folgen hat. 2 Wann lesen Sie normalerweise ? abends im Bett vor dem Einschlafen. beim Frühstück. Lesen ist gefährlich, wie eine Krankheit , wie ein Fieber.

Gleichzeitig hat sich in dieser Studie gezeigt , dass die Gabe von Zink (zusammen mit Chrom) zu einer Diabetes Diabetes-Vorbeugung ist möglich. Immer mehr Menschen sind von Typ-II-Diabetes betroffen . In Deutschland gibt es annähernd 10 Millionen Diabetiker, deren Zahl rasch zunimmt .

Fettleibigkeit könnte Darmkrebs begünstigen

Bei der US-amerikanischen Studie wurde die Fettleibigkeit der US-Bürger als ein möglicher Faktor herausgestellt. In Kombination mit wenig Sport, Fertiggerichten und den bei jungen Leuten beliebten Saufgelagen scheint diese ungesunde Lebensweise Darmkrebs zu begünstigen. Das klingt besonders einleuchtend, wenn man andere Forschungsergebnisse mit in Betracht zieht, die zeigen, dass Japaner im eigenen Land eher selten an Darmkrebs erkranken, in die USA ausgewanderte Japaner jedoch deutlich häufiger. Also muss die Lebensweise ein entscheidender Faktor sein, nicht die Herkunft.

Lest auch: „Mediziner empfehlen, auf diese zwei Lebensmittel zu verzichten, um Krebs vorzubeugen

Da die Aufklärungsrate mittlerweile höher ist als in der Vergangenheit und sich immer mehr Leute dazu entscheiden, eine Darmspiegelung zu machen, sind natürlich auch die Zahlen der gemeldeten Erkrankungen höher, weil der Krebs einfach häufiger gefunden wird. Weitere Faktoren, die Darmkrebs begünstigen, sind Analsex und humane Papillomaviren (HPV), die durch Sex übertragen werden. Gegen HPV gibt es aber zum Beispiel einen Impfstoff.

Commerzbank-Aktie: Anleger schnaufen nach UBS-Studie etwas durch

  Commerzbank-Aktie: Anleger schnaufen nach UBS-Studie etwas durch Commerzbank-Aktie: Anleger schnaufen nach UBS-Studie etwas durchFür etwas Erleichterung sorgte, dass die Schweizer Investmentbank UBS ihre Verkaufsempfehlung aufgegeben hat. Schwächere Ertragsaussichten seien inzwischen eingepreist, erklärte Analyst Daniele Brupbacher in seiner aktuellen Studie. Immerhin gehörten Commerzbank-Aktien im bisherigen Jahresverlauf zu den schwächsten Branchenpapieren. Der Abschlag lag am Freitag bei 25 Prozent. Damit war nur die Deutsche Bank mit einem Minus von mehr als 34 Prozent im Branchenindex noch schwächer.

Was das Konsonantsystem betrifft , so muss man sagen, dass es damals etwa 20 Konsonanten gab. Die Negation im Satz steht normalerweise vor dem Verb und kann sogar damit Diese neuen Dialekte unterscheiden sich von den alten deutschen Dialekten nicht nur durch ihren Ursprung

Laut einer Studie erreicht der Aufschwung aber nicht die untersten Einkommensgruppen. Aber es zeigt , dass bei weitem nicht alle von der positiven Einkommensentwicklung, die in den letzten Jahren im Wesentlichen Eine Rolle spiele außerdem die Zuwanderung, die seit 2007 zugenommen habe.

Gerade junge Leute sollten also verstärkt auf die Symptome achten, um Darmkrebs früh erkennen und bekämpfen zu können. Dazu gehören rektale Blutungen, Blut um Stuhlgang, Krämpfe, Müdigkeit oder Veränderungen im Verdauungsprozess.

Das könnte euch auch interessieren:

Studie: Eine überraschend einfache Angewohnheit soll das Risiko auf Krebs um 50 Prozent senken

Forscher haben in mehreren Tierarten etwas entdeckt, das zeigt, das wir Menschen zu weit gegangen sind

Laut einer Studie beschleunigt eine verbreitete Ernährungsweise das Tumorwachstum um das 100-Fache

Mehr auf MSN

Ein Arzt erfand vor 19 Jahren eine Studie, der viele Glauben schenkten — noch heute sterben Menschen deswegen .
Ein Arzt erfand vor 19 Jahren eine Studie, der viele Glauben schenkten — noch heute sterben Menschen deswegenMMR — kommt euch dieser Begriff bekannt vor? Vor neunzehn Jahren verkündete der britische Arzt Andrew Wakefield, dass die MMR-Schutzimpfung — zum Schutz gegen Masern, Mumps und Röteln — bei Kindern Autismus auslösen kann.

Source: http://de.pressfrom.com/nachrichten/wissen-technik/-70039-studie-zeigt-dass-eine-krankheit-unter-millennials-zunimmt-die-normalerweise-altere-menschen-betrifft/

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!